Monat: Februar 2008

Video der Woche

Ja, ich weiß: das Video der Woche ist das nicht wirklich. Trotzdem versuche ich (mal wieder) das ganze etwas regelmäßiger zu posten. Jedenfalls gibt es dieses Mal das großartige Lied „Books from Boxes“ von Maximo Park, deren aktuelles Album „Our Earthly Pleasures“ ich gerade hoch und runter höre… Übrigens wurden die Videos hochoffiziell von Maximo Park themselves bei Youtube eingestellt 🙂

Viel Spaß damit:

Plattencover Stöckchen

… so, endlich habe ich mal wieder etwas Zeit über für das Bloggen. Dann will ich mich doch ebenfalls mal um mein Stöckchen kümmern 🙂 Auch hier noch mal die Regeln:

First, get the name of your band: this will be the first article title on http://en.wikipedia.org/wiki/Special:Random

Get the title of your album: the last four words of the very last quote: http://www.quotationspage.com/random.php3

The third picture, no matter what it is, is your album cover: http://www.flickr.com/explore/interesting/7days

Und hier das Ergebnis:

[photopress:Bambi_Harper.gif,thumb,centered]

Voller Stolz präsentiere ich die neue Scheibe von Bambi L. Harper, Obscene and not heard. Feinster Soul mit Gospeleinschlag aus dem hohen Norden. Mit Ihrem Debutalbum startet die Sängerin voll durch. Wir werden sicher noch eine Menge von Ihr hören…

Ok, das Bild habe ich grafisch noch etwas angepasst. Geändert habe ich nur die Farben, ansonsten ist es geblieben wie es mir quasi erschienen ist 🙂

Gerne gebe ich das Stöckchen weiter an Sascha and Friends und Tobi. Macht was lustiges daraus 🙂

PassPub – Strong Passwords, Uniquely Generated

Mit PassPub gibt es einen Dienst, welcher automatisch beim ersten Besuch einige zufällig generierte acht Zeichen lange Passwörter anzeigt.

Leicht zu merken ist allerding anders. Hierfür gibt es in der Navigation weitere Funktionen. Es steht einem zur Auswahl Tastenkombinationen, also teilweise nebeneinander liegende Zeichen, wahllos zusammengewürfelte chemische Elemente, sowie, wenigstens im englischen, leicht merkbare, bzw. lesbare Passwörter angezeigt zu bekommen.

Wer anschließend Probleme hat, sich das ganze zu merken, dem kann ich nur wärmstens „KeePass Software Safe“, bzw. für den Mac und andere Plattformen „KeePassX“ empfehlen. Allerdings haben beide jeweils einen eigenen Passwortgenerator integriert, so dass in diesem Fall die Nutzung von PassPub nicht mehr nötig sein sollte.

Trotzdem, wenn man mal schnell ein Passwort, auch mit bestimmten Vorgaben, benötigt und einem nichts passendes einfallen will, ist PassPub eine gute Alternative.

Viel Spaß beim selbst ausprobieren: https://www.passpub.com/

Grenzerfahrung

Ich esse gerne scharf gewürzt. Wenns brennt – OK! Sambal Olek? Mein Joghurt! Doch seit heute kenne ich meine Grenze. Die Grenze liegt bei D, bzw. würde ich seit heute nicht höher gehen. Wovon ich rede?

Von Best Worscht in Town. Hier ist das Brennometer.

Ein Kollege hat aus Spaß mal eine Currywurst in „D“ mitgebracht. Ich habe ein Stückchen probiert. Die Reaktion meines Körpers hat mich etwas überrascht: Schluckauf nach ca. 15 sekunden 🙂 Ganz seltsam. Nach einer Minute wieder weg. Ein anderer Kollege hatte gleiche Symptome. Wir haben viel gelacht (… und geschwitzt!). Capsaicin aus Konzentraten schmeckt auch irgendwie seltsam – gut wars nicht! Mein Sprudelwasser hat nach 5 Minuten wie gezuckert geschmeckt.

Also, seit heute weiß ich: Schärfetechnisch bin ich ein Weichei. Nie wieder D. Höchstens B, zur Not C. Aber nur zur Not!