WordPress 2.0 ist da

Es ist soweit, die stabile Version 2.0 von WordPress ist fertig. Natürlich habe ich sie gleich aktualisiert. Eine ausführliche Anleitung wie das funktioniert, findet sich hier.

Folgende neuen Features sind in der aktuellen Version enthalten:

  • Redesign des Administrationsbereiches:
    Dieser Bereich wurde umfangreich überarbeitet. Die meisten Änderungen finden sich im „Beitrag schreiben“ Bereich. Hier können per Drag and Drop einzelne Elemente verschoben werden um sie den eigenen Vorlieben anzupassen. Außerdem sind diese Bereiche „geschlossen“. Durch einen Klick auf das “ “ öffnet sich die Ansicht und können editiert werden.
  • Der Rich Editor
    Damit erhält ein WYSIWYG Editor Einzug in WordPress. Man hat die Möglichkeit on the fly zu sehen wie der Beitrag in etwa später aussehen wird. Schön dabei ist zum Beispiel, das man die Größe des Editors wie in einem normalen Windows Fenster aufziehen kann. Sehr komfortabel. Dieser Beitrag ist mit dem neuen Editor geschrieben. Dabei habe ich für mich noch einige Ecken und Kanten entdeckt, die es zu umschiffen gilt 😉 Allerdings besteht immer noch die Möglichkeit den normalen Editor zu verwenden. Unter den Optionen kann man dies einstellen.
  • Bild- und Dateien hochladen
    Diese Funktion wurde auch überarbeitet. Laut den offiziellen Changes „vergisst“ WordPress nun nicht mehr einmal hochgeladene Dateien. Man kann also diese Dateien endlich mehrfach verwenden, ohne sich den Pfad merken zu müssen. Ausprobiert habe ich das Feature derzeit noch nicht. Ein späterer Bericht wird sicher noch folgen. Mal schauen ob das mein Photopress Plugin überflüssig macht 😉
  • Überarbeitete Beitrags-Voransicht
    Nach dem Zwischenspeichern eines Eintrags wird unterhalb des Editors eine exakte Voransicht des Beitrags erstellt. Dabei wird nicht nur die Textversion verwendet, sondern auch das gewählte Theme mit angezeigt.
  • Vorschau von Themes
    Im Administrationsbereich unter „Themes“ werden diese nun nicht mehr nur namentlich erwähnt. Existiert ein Screenshot des Themes wird dieser direkt dargestellt. Man hat somit die Möglichkeit einer direkten Vorschau.
  • Kategorien hinzufügen im „Beitrag schreiben“ Bereich
    Da nun vermehrt Ajax Funktionalitäten in WordPress eingebunden wurden, ist es möglich direkt während dem Schreiben eines Beitrags Kategorien hinzuzufügen.

Dies ist nur eine Übersicht der (mir am) wichtigsten Features. Eine detaillierte Liste aller Änderungen in WordPress 2.0 finden sie hier.

Mit dem Rich Text Editor werde ich mich voraussichtlich erst mal noch nicht anfreunden können. Dieser ist mir doch noch etwas zu hakelig. So werden zum Beispiel die Fenster für das Einfügen von Bilder und Links manchmal nicht in der richtigen Größe geöffnet. Da sich diese auch leider nicht ändern lässt, muss man das Fenster schließen und neu öffnen. Beim zweiten Versuch klappt es dann eigentlich immer. Außerdem springt der Fokus des Editieren Fensters hin und wieder aus dem Fenster raus, wenn ich am Anfang einer Zeile die Backspace Taste drücke.

Na ja, das sind wohl kleine Kinderkrankheiten. Vielleicht finde ich auch noch den ein oder anderen Workaround dafür heraus. Alles in allem macht die neue Version für mich einen sehr guten Eindruck. Das Upgrade verlief fehlerfrei und die Anleitung dafür war sehr gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.